Personalisierte Liebesromane zum Valentinstag schenken – PersonalNOVEL - PersonalNOVEL
basket

           

Personalisierte Liebesromane - das perfekte Geschenk zum Valentinstag!

PersonalNovels sind individuell personalisierte Bücher und Romane, in denen Sie selbst oder andere die Hauptrolle und diverse Nebenrollen mit persönlichen Eigenschaften spielen – ein ideales Geschenk! Und das nicht nur für frisch verliebte!

Personalisieren Sie in Ihrem Roman jede Person mit Namen, Kosenamen, Aussehen, Wohnort und vielem mehr! Gestalten und individualisieren Sie Ihr großartiges Geschenk mit einer Widmung. Passen Sie Untertitel, Umschlagbild sowie Schrift Ihren Wünschen an. So entsteht ein einzigartiges Unikat und Liebhaberstück. Ein hochwertiges Geschenk, über das sich jeder freut.

Ab 29,99 EUR inkl. 7% MWSt zzgl. Versandkosten.

Echte Kundenmeinungen

Kundenmeinung 1
Kundenmeinung 2
Kundenmeinung 3

„Das bin ja ich... Wie hast du das nur gemacht?"

Personalisieren Sie in Ihrem Roman jede Person mit Namen, Kosenamen, Aussehen, Wohnort uvm. und individualisieren Sie Ihr großartiges Geschenk mit einer Widmung. Passen Sie UntertitelCoverbild sowie Schrift Ihren Wünschen an. So entsteht ein einzigartiges Unikat und Liebhaberstück. Ein hochwertiges Geschenk, über das sich jeder freut.

Ab 29,99 EUR inkl. 7% MWSt zzgl. Versandkosten.

Live Demonstration der Personalisierung

Geben Sie bitte Ihre Daten ein.
Name der Frau :
Name des Mannes :
Ihre Haarfarbe :
Seine Augenfarbe :
Ort :
Genre :
111Nach dem Verhör suchte Annika sogleich den Staatsanwalt auf. Simon kam schon mit neugierigen Blicken auf sie zu und ließ seine Augen grün blitzen. „Und? Was hat sie gesagt?” „Der Gärtner ist der Mörder.” Sie schmunzelte über ihren eigenen Scherz und strich sich eine Haarsträne aus der Stirn, die im Sonnenlicht braun glänzte. „Lassen Sie den Unfug. Also, was sagt die Zeugin?” „Sie sagt, dass die Mayers wirklich essen gehen wollten. Und sie hat erzählt, dass Frau Mayer im Keller ihres Hauses in München Kameras versteckt hat, um ihren Mann zu überwachen.” „Ich wusste es!” Der Staatsanwalt jubelte. „Was wussten Sie?”, fragte Annika etwas irritiert. „Dass bei den beiden schon seit geraumer Zeit der Haussegen schief hing. Er hat das mit den Kameras spitz gekriegt und ist durchgedreht. Klarer Fall!” Simon lächelte zufrieden.