basket

Die große Invasion

Auf dem Rückflug ihres Eroberungsfeldzugs durch unseren Seitenarm der Galaxis entdecken die Harlorken, dass sie auf dem Hinflug doch tatsächlich einen Planeten übersehen haben: die Erde! Da hilft nur eins - Überstunden. Doch alle Versuche, den Menschen ein Ultimatum zu stellen, scheitern an Missverständnissen. Erst die Installation einer unzerstörbaren Weltenbrandmaschine ändert das. Es bleiben nur vierundzwanzig Stunden, sie abzustellen. Nur noch ein Superheld kann die Welt retten... Eine herrliche Parodie auf alle Science-Fiction-Filme wie 'Star Trek' und 'Independence Day' - im Stil von 'Per Anhalter durch die Galaxis' oder 'Traumschiff Surprise'...

Autor: Johan Kerk
Illustration: istockphoto.com/blackred
ca. 212 Seiten

Ab 26.99 EUR inkl. 7% MWSt
zzgl. Versandkosten

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Personen beider Romane

20 männliche und 2 weibliche Rollen Jim Waste, ein Superheld, der eigentlich gar keine Superkräfte besitzt, sondern nur dank einer Mischung aus Verstand und Glück immer wieder als Held aus Situationen hervorgeht; trägt Trenchcoat, Stiefel und ein Shirt mit Zackenemblem; wird von der Bevölkerung verehrt und von den Frauen umschwärmt; verguckt sich in "Die große Invasion" in die Präsidententochter Kelly, die ihn auch einige Male küsst; in "Jim Waste jagt Fatman" bezirzt ihn die Tochter des Bürgermeisters, Betty, es kommt ebenfalls zu einem Kuss.

Personen in 'Die große Invasion'

Die Harlorken:

(tragen Hornplatten auf der Stirn und haben leuchtend rote Augen; trinken mit Vorliebe Schneckensaft und baden in Schlamm)

Commander Wirdnikks, der Oberbefehlshaber der harlorkischen Invasionsarmee; befindet sich mit seinem Flaggschiff bereits auf dem Rückweg zum Planeten Harlork, als sie die Erde als weiteres Eroberungsziel orten; widerwillig befiehlt er die Invasion des Planeten.

Subcommander Wokkwokk, schickt die Vorauskommandos auf die Erde, die die Bewohner warnen und zur Kapitulation bewegen sollen.

Mokk, ein unzuverlässiger Kadett, der eigentlich kein Soldat sein will; wird von Wokkwokk allein auf die Erde geschickt und landet in der Praxis von Dr. Freudlos, der ihn für einen Patienten hält und sogleich eine Therapie beginnt; letztendlich rettet Mokk die Erde vor der Zerstörung durch die Harlorken.

Präfekt Knarrkks, leitet ein Vorauskommando, das den Menschen ein Ultimatum stellen soll; landet jedoch auf einem Taubstummenkongress, weswegen die Botschaft nicht wahrgenommen wird; kleine Rolle.

Präfekt Nikksda, ebenfalls Leiter eines Vorauskommandos; seine Truppe landet auf einem Rockkonzert, sie werden für die Gruppe "Kiss" und ihr Auftritt für eine Bühnenshow gehalten.

 

Die Erdlinge:

Kelly, die attraktive, aber geltungssüchtige Tochter des amerikanischen Präsidenten; wird beim Gefängnisaufstand als Geisel genommen und von Jim befreit; baggert Jim an und stellt ihn der Öffentlichkeit als ihren neuen Freund vor; als sich Jim daraufhin von ihr zurückzieht, tröstet sie sich mit Jack Michaelson.

General Porkbay, der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte, welche den Gefängnisaufstand beenden sollen; hält nicht viel von friedlicher Konfliktlösung und möchte das Gefängnis gewaltsam stürmen.

Bullshit, Anführer des Gefängnisaufstands; ca. 2 Meter groß und muskulös. Shockner, Mitgefangener und treibende Kraft hinter dem Aufstand; ein gedrungener Glatzkopf.

Dr. Siegfried Freudlos, ein Psychiater, der Mokk zu seinem Patienten macht, um an ihm seine eigenwillige Radikal-Therapie zu testen.

Direktor Burns, Leiter eines Kernkraftwerks, zu dessen Jubiläum Jim als Ehrengast eingeladen ist; dieses Kernkraftwerk soll auf Commander Wirdnikks' Befehl in die Luft gejagt werden.

Jack Michaelson, Sänger und Gitarrist der abgehalfterten Rockband "Undeads", deren Konzert von einem Harlorkentrupp gestürmt wird; wird nach Jim Kellys neuer Freund.

 

Nicht personalisiert werden:

Robert Blueford, ein Passant, der von Mokk mit dem Strahlengewehr getötet wird; als Dr. Freudlos den Pass bei Mokk findet, glaubt er, dieser sei Robert Blueford, ein einfacher Bankbuchhalter.

Die Sekretärin des Psychiaters, hat schon so viele seltsame Patienten erlebt, dass sie auch ein außerirdischer Eroberer nicht erschüttern kann.

Napoleon, Sokrates, Dschingis Khan - drei Patienten im Wartezimmer von Dr. Freudlos.

Und einige namenlose Nebenrollen.

Personen in 'Jim Waste jagt Fatman'

William Weathers, Bürgermeister von Goddamn City; sein Amt verhilft ihm zu dem ein oder anderen amourösen Abenteuer, vorzugsweise mit Sekretärinnen; bangt um seine Wiederwahl und hilft mit, Fatman dingfest zu machen; landet beim Kampf mit Fatman beinahe in einem Bottich mit heißem Öl, wird aber von Jim gerettet.

Betty Weathers, die attraktive Tochter von Bürgermeister Weathers; ist ca. 20 und eine wahre Schönheit mit langen Wimpern und Schmollmund; macht Jim schöne Augen, kann ihn jedoch auch nicht dauerhaft für sich gewinnen.

Captain Trunk, der Polizeichef von Goddamn City; macht gemeinsam mit dem Bürgermeister und Jim Jagd auf Fatman.

Al Kanone, Anführer einer Gangsterbande; wird auch 'das Hirn' genannt, da er ständig perfide Pläne ausheckt; schon etwas älter und ziemlich dick; hat eine Glatze, auf der viel blaue Adern hindurchschimmern; verwendet ein Monokel; raucht Zigarre.

Stiletto-Joe, Mitglied der Verbrecherbande um Al Kanone; drahtige Statur; schwarze, ölig zurückgekämmte Haare; Oberlippenbart; spielt oft mit einem Klappmesser herum, deshalb trägt er den Spitznamen Stiletto-Joe.

Gonzo, ebenfalls Bandenmitglied; Muskelberg mit einem halb grobschlächtigen, halb kindlichen Gesicht; begriffsstutzig.

Lex Lügner, der frühere Boss der Unterwelt; hat breite Schultern und eine Glatze; wurde von Fatman ins Gefängnis gebracht und schwor Rache; baut die Hirnwellenkanone, mit der man die Geisteshaltung einer Person ins Gegenteil verkehren kann; wird am Ende selbst Opfer dieser Maschine und so zum Verfechter des Guten.

Professor Drüsentrieb, ein Hirnforscher, der in einem militärischen Forschungslabor arbeitet; klein, mit einer dicken Nickelbrille; entdeckt den Grund für Fatmans wundersame Wandlung und spielt bei der Ergreifung Lex Lügners eine wichtige Rolle.

Bubraker, der Direktor des Staatsgefängnisses, in dem Lex Lügner vor seinem Ausbruch inhaftiert war; ist Mitte 40.

 

Nicht personalisierbare Charaktere:

Fatman, der geheimnisvolle Superheld von Goddamn City, dessen wahre Identität keiner kennt; eigentlich jagt er Verbrecher, doch durch die Hirnwellenkanone Lex Lügners wird er selbst "böse" und zum Gegenspieler Jims; seine Waffe: heißes Fett, das er auf alles und jeden schießt, der ihm in die Quere kommt.

Die Ganoven um Al Kanone: das Wiesel, der Rülpser, die Bank, der Don, das Kaninchen, das Pokerface, der Kotzer und der Saubermann.

Lionel Wichtig, der Anwalt von Al Kanone.

Luna Lane, die fettleibige Freundin von Fatman.

Dr. Nötigenfalls, ein berühmter Hirnforscher. Quasischuldig, der verrückte Zellengenosse Lex Lügners.

Einige andere namenlose Nebenrollen.

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Abriss

Zwei Science-Fiction-Geschichten ("Die große Invasion" und "Jim Waste jagt Fatman") der besonderen Art in einem Buch! Ein männlicher Superheld, viele Schurken - aber keine Toten!

Schauplatz

Auf der Erde (die allerdings nicht ganz genau so ist, wie wir sie kennen): Irgendwo in den Vereinigten Staaten von Amerika; in "Jim Waste jagt Fatman" ist die Stadt selbst zu benennen. In den unendlichen Weiten des Universums: Das Flagschiff einer gefürchteten außerirdischen Spezies, den Harlorken.

Epoche

Zukunft

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Leseprobe

Mokk ging wieder zur Straße. Was tun? Ob er einfach einen der Passanten ansprechen und ihm das Ultimatum unterbreiten sollte? Vielleicht zusammen mit einer eindrucksvollen Demonstration der Schlagkraft eines einzigen Harlorken? Eine kleine Vorführung mit zwei, drei der Atomgranaten hätte sicherlich einen guten Eindruck gemacht.
Aber nein. Vielleicht geriet er an jemand Unwichtigen, der gar nichts damit anfangen konnte. Er musste sicherstellen, dass er den Ernst der Lage auch wirklich einer hochrangigen Person klarmachte. Am besten dem Oberbefehlshaber dieses Landes. Wie hieß das doch gleich? Versammelte Städte oder so ähnlich.
Das Einzige, worauf Mokk sich verlassen konnte, war, dass er irgendwo hier auf jeden Fall die entsprechenden Personen finden würde. Sonst hätte Wokkwokk nicht so sehr betont, ihm das mit Abstand wichtigste Zielgebiet zugeteilt zu haben.
Nur – wie sollte er diese Erdlinge finden? Die sahen irgendwie alle gleich aus.
Seine Miene erhellte sich, als sein Blick das Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite traf. Neben dem Eingang war ein Schild angebracht.
Ein Schild – sehr gut! So etwas deutete immer auf eine wichtige Person hin.
Mokk ging zu dem Haus hinüber und beugte sich zu dem weißen Schild vor, auf dem zwei Reihen mit irdischen Schriftzeichen eingraviert waren. Leider konnte er nicht lesen, was sie bedeuteten:

Dr. Siegfried Freudlos
Psychiater

Als jemand das Haus verließ, nutzte Mokk die Chance, um ins Innere zu schlüpfen. An den Wänden angebrachte Pfeilsymbole zeigten ihm den Weg.
Mokk wusste, dass er am Ziel war, als er in einen Raum gelangte, in dem eine Erdlingsfrau in einem weißen Kittel hinter einem Schreibtisch saß. Sie hob den Kopf, als sie Mokk hereinkommen sah.
„Ja, bitte?“
Mokk atmete tief durch. Jetzt zählte es.
Er riss sein Strahlengewehr hervor, brachte es in Anschlag und rief: „Erdlinge, ihr seid alle des Todes, wenn ihr euch nicht bedingungslos unterwerft! Wir sind die Harlorken, die gefürchtetste Rasse des Universums, und wir sind gekommen, um euren jämmerlichen kleinen Planeten in unser Reich einzugliedern...“ In diesem Tonfall ging es weiter. Den Inhalt hatte Mokk, ebenso wie jedes andere Mitglied der Invasionstruppen, auswendig lernen müssen. Es handelte sich um den vorgeschriebenen Standardtext für Eroberungen von Planeten mit unterentwickelten Kulturen der Buärps-Klasse. „...bleibt euch nur eine Chance, wenn ihr weiterleben wollt: die totale Kapitulation!“
Die Worte verhallten.
Mokk wurde ein wenig unsicher, als die Erdlingsfrau ihn nur durch ihre Brille ansah und offenbar keine Anzeichen von Angst zeigte. Aber vielleicht war sie ja auch zu Tode erschrocken. Er kannte sich mit der Mimik dieser Wesen ja nicht aus.
Eine Zeit lang starrten sie einander einfach nur an.
„Das war alles?“, fragte die Frau dann.
„Äh, ich glaube, ja.“
„Gut.“ Sie nickte freundlich. „Ich wollte Sie nur nicht unterbrechen. Falls Sie noch was hinzufügen wollten.“
„Nein, äh, eigentlich war das alles.“
„Das glaube ich Ihnen gerne. Aber ich bin da wirklich die falsche Ansprechperson. Am besten, Sie wenden sich an den Herrn Doktor persönlich.“
Mokk nickte verstehend. „Der Herr Doktor ist also der richtige, um ihm meine Drohungen vorzutragen? Es geht hier immerhin um das Wohl Ihres Planeten.“
„Aber ja, ihm können Sie alles sagen. Haben Sie einen Termin?“
Mokk machte eine unsichere Geste mit seinem Strahlengewehr. „Einen was?“
„Also nicht. Hm, nun gut. Ich werde Sie wohl irgendwie dazwischenquetschen können.“ Sie zog eine Karteikarte hervor. „Wie ist denn Ihr Name?“
Mokk.“
„Und wie heißen Sie komplett?“
Er nahm unwillkürlich Haltung an. „Kadett Mokk. Dienstnummer Null-Zwei-Zwei-Null-Zwei-Ein-Zwei-Eins-Zwei-Neun-Vier!“
„Ich weiß nicht. Das ist mir zu lang. Also gut, einfach Mokk. Und Ihre Adresse?“
„Meine Adresse?“
„Ja.“ Sie lächelte freundlich. „Da, wo Sie wohnen?“
„Wo ich wohne? Ach so. Ja, das ist in einer Einzelschlafkabine an Bord des harlorkischen Schlachtschiffs. Deck 418, Block 4, Quadrat C.“
Die Erdenfrau schrieb eifrig mit. „Ah, ja. Und was für ein Schlachtschiff ist das genau?“
„Das Schlachtschiff des Fünften Taktischen Verbands der harlorkischen Invasionstruppen.“
„Harlorkisch mit einem oder zwei ‚r’?“
„Äh, ich glaube, mit zwei.“
„Gut.“ Sie hatte die Karteikarte ausgefüllt und sah ihn zufrieden an. „Der Doktor wird bald Zeit für Sie haben. Am besten, Sie nehmen so lange im Wartezimmer Platz.“ Sie wies auf eine Tür.
Mokks buschige Augenbrauen zogen sich unwillig nach oben. „Ich fürchte, Sie verstehen mich nicht richtig. Ich bin hier, um Ihnen zu sagen, dass wir Sie alle vernichten werden, wenn Sie sich nicht ergeben.“
„Aber klar doch“, versicherte die Frau. Sie erhob sich und kam auf ihn zu. „Natürlich verstehe ich das.“
„Gut. Und ich muss unbedingt die wichtigsten Personen Ihrer Welt sprechen, um ihnen das Ultimatum zu überbringen. Das ist von äußerster Wichtigkeit!“
Die Frau legte ihm beruhigend die Hand auf die Schulter. „Seien Sie unbesorgt, da sind Sie im Wartezimmer genau richtig. Da drinnen werden Sie einige der wichtigsten Persönlichkeiten unserer Weltgeschichte antreffen.“
Mokks Augen weiteten sich hoffnungsvoll. „Wirklich?“
„Aber sicher.“
Sie schob ihn ins Wartezimmer und schloss die Tür hinter ihm.

Nennungshäufigkeit

Hier haben wir für Sie alle Möglichkeiten der Personalisierung dieses Buches zusammengefasst. Dazu haben wir auch aufgelistet, wie häufig die entsprechenden Angaben im Buch vorkommen.

Sie brauchen nicht alle diese Möglichkeiten zu nutzen – für jede Angabe können Sie auch einfach den Vorgabewert verwenden.

Männliche Hauptrolle (Teil 1+2)
Der Vorname des Helden ist 426 x
Der Nachname des Helden ist 59 x
Die Haarfarbe des Helden ist 1 x
Der Name der Stadt (2. Teil) 20 x
Der Oberbefehlshaber des außerirdischen Flaggschiffs (Teil 1)
Der Commander heißt 80 x
Der Befehlshaber der außerirdischen Vorauskommandos (Teil 1)
Der Subcommander heißt 58 x
Ein außerirdischer Soldat (Teil 1)
Der unzuverlässige Kadett heißt 114 x
Der Aufseher eines außerirdischen Vorauskommandos (Teil 1)
Der erste Präfekt heißt 4 x
Der Aufseher eines zweiten Vorauskommandos (Teil 1)
Der zweite Präfekt heißt 3 x
Die Tochter des amerikanischen Präsidenten (Teil 1)
Der Vorname der Präsidententochter ist 24 x
Der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte (Teil 1)
Der Nachname des Generals ist 41 x
Der Anführer des Gefängnisaufstands (Teil 1)
Der Nachname des ersten Gefangenen ist 18 x
Ein weiterer aufständischer Gefangener (Teil 1)
Der Nachname des zweiten Gefangenen 16 x
Ein Psychiater (Teil 1)
Der Vorname des Psychiaters ist 2 x
Der Nachname des Psychiaters ist 26 x
Der Direktor eines Kernkraftwerks (Teil 1)
Der Nachname des Direktors ist 5 x
Ein Sänger (Teil 1)
Der Vorname des Sängers ist 3 x
Der Nachname des Sängers ist 7 x
Der Name der Rockband ist 4 x
Der Bürgermeister (Teil 2)
Der Vorname des Bürgermeisters ist 8 x
Der Nachname des Bürgermeisters und seiner Tochter ist 92 x
Die Tochter des Bürgermeisters (Teil 2)
Der Vorname der Bürgermeistertochter ist 33 x
Die Haarfarbe der Bürgermeistertochter ist 6 x
Der Polizeichef (Teil 2)
Der Nachname des Polizeichefs ist 102 x
Der Gangsterboss (Teil 2)
Der Vorname des Gangsterbosses ist 17 x
Der Nachname des Gangsterbosses ist 30 x
Ein Mitglied der Gangsterbande (Teil 2)
Der Vorname des Bandenmitglieds ist (Stiletto-) 32 x
Ein weiteres Mitglied der Gangsterbande (Teil 2)
Der Vorname des begriffstutzigen Bandenmitglieds ist 23 x
Der Bösewicht (Teil 2)
Der Vorname des Bösewichts ist 40 x
Der Nachname des Bösewichts ist 64 x
Der Professor (Teil 2)
Der Nachname des Professors ist 22 x
Der Gefängnisdirektor (Teil 2)
Der Nachname des Gefängnisdirektors ist 5 x

Bestellhilfe

Sie bestellen bei PersonalNOVEL, indem Sie...

  • ein Buch auswählen und in einzelnen Schritten personalisieren.
  • von Ihnen personalisierte Bücher in den Warenkorb legen.
  • Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben.
  • Ihre E-Mail-Adresse angeben, damit wir Sie per E-Mail über Datenschutz und AGB informieren können.
  • auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen
  • am Ende auf den Button „Bestellung absenden” klicken. Die Bestellung wird erst mit dem Button „Bestellung absenden” verbindlich an uns geschickt. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses finden Sie im entsprechenden Abschnitt in AGB. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.
Wir werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung erfragen und verwenden.