basket

In der Hitze der Nacht

Als sich das Mädchen von letzter Nacht als die junge Countess of Ashby entpuppt, sieht der Duke of Arlington seine Pläne durchkreuzt. Doch seine Gefühle für sie überwältigen ihn und er wirft all seine Vorhaben über Bord. Aber kaum haben die zwei zueinander gefunden, ist ihre Liebe schon in Gefahr: Sie wird verdächtigt, ihren Onkel umgebracht zu haben. Nur ihr Lord kann sie vor einer Hinrichtung retten. Doch was hat sein bester Freund mit dem Verbrechen zu tun? Muss sich der Duke nun entscheiden - zwischen Liebe und Freundschaft?

Autor: Judith Maguire
Illustration: istockphoto.com/Robert Kohlhuber
ca. 212 Seiten

Ab 26.99 EUR inkl. 7% MWSt
zzgl. Versandkosten

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Abriss

Spannende Liebesgeschichte und mittelalterlicher Krimi mit Happy End, mehrere Liebesszenen zwischen den Hauptrollen.

Schauplatz

England, London Burg von Arlington Portsmouth

Epoche

12. Jahrhundert

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Personen :

5 männliche und 4 weibliche Rollen

Die junge Countess

Lady Margret Seymour, Countess of Ashby; 18 Jahre alt; schlank und zierlich gebaut; sensibel; schüchtern; soll auf die Schnelle mit Lord William Radborne verheiratet werden, fürchtet sich vor diesem und flieht; gerät in die Fänge ihres bösen Onkels Arthur Seymour, der sie zu vergewaltigen versucht; schlägt ihn aus Notwehr mit einem Kerzenleuchter nieder und denkt, dass sie ihn umgebracht hat; wird auf der Straße von Lance aufgegabelt und zu Lord Francis Delacroix gebracht, der sie für eine Hure hält; wird von ihm entjungfert; sie verliebt sich in ihn; soll ihn heiraten, doch Margret hat Angst vor der Ehe, weil Francis sie eingeschüchtert hat; als ein junger Mann versucht sie umzubringen, wird Margret von Francis und William gerettet; am Ende werden Francis und Margret doch glücklich, und sie erfährt, dass sie nicht die Mörderin ihres Onkels ist.

Der leidenschaftliche Duke

Lord Francis Delacroix, Duke of Arlington; groß, stark, muskulös; aufbrausender Charakter, aber hat auch seine liebevollen Seiten; ist ein angesehener Ritter und offizielle mit Lady Heather Brinsley verlobt; hat mit König Richard im Heiligen Land gekämpft; nach der Nacht mit Margret kann er sie nicht mehr vergessen, doch die Heirat mit ihr würde all seine Pläne durchkreuzen; behandelt Margret deswegen abwertend und kann weder ihr noch sich selbst seine Liebe für sie gestehen; als er glaubt, sie endgültig verloren zu haben, unternimmt er einen letzten versuch und kann sie durch ein Liebesgeständnis an sich binden; rettet sie und seinen besten Freund William vor einer Hinrichtung, indem er beweist, dass Margret ihren Onkel nicht ermordet hat und William keinen Mordanschlag auf Margret geplant hat.

Der Verlobte der Countess

Lord William Radborne, Earl of Chadwick; harte Schale, weicher Kern; gilt als kalt und unnahbar, ist aber ein guter und ehrenwerter Kerl; groß; muskulös; hat schwarzes Haar und schwarze Augen; ist seit der Kindheit mit Francis befreundet; hat mit König Richard im Heiligen Land gekämpft; hat vom König den Befehl, Margret zu heiraten; als diese flieht, scheint er sogar erleichtert, doch in Wirklichkeit ist er der Heirat nicht wirklich abgeneigt; verliebt sich jedoch in Francis' Mündel Jeanne; steht unter Verdacht, einen Mordanschlag auf Margret geplant zu haben, um an ihr Lehen Ashby zu kommen; wird am Ende freigesprochen.

Die eigentliche Verlobte des Dukes

Lady Heather Brinsley; Schwester von Morris; 14 Jahre alt; schüchtern und ängstlich; ihr gehört die andere Hälfte von Springfield; ist sehr erleichtert, dass sie Francis nicht heiraten muss; kleine Rolle.

Der leichtsinnige Bruder der Verlobten

Lord Morris Brinsley, Besitzer von Springfield; junger Mann, der nicht mit Geld umgehen kann; verschuldete seine Hälfte des Besitzes mit Spielen und Huren; will sein Schuldenproblem lösen und seine Hälfte von Springfield behalten, indem er behauptet, dass Arthur Seymour sein Vater ist; wird von diesem jedoch verspottet, und Arthur bricht ihm zwei Finger; ist erleichtert, dass seine Schwester Francis nicht heiratet; ist der einzige Zeuge für den Mord an Arthur Seymour; entlastet am Ende Margret und William.

Der Knappe des Dukes

Lance, treuer Diener von Francis; schmächtig; hält immer zu seinem Herrn, auch wenn dieser nicht immer gerecht mit ihm umgeht; hilft Margret bei der Flucht vor Francis und wird dafür bestraft; am Ende spioniert er für Francis und gibt den entscheidenden Hinweis, mit dem Francis William und Margret entlasten kann.

Das Mündel des Dukes

Lady Jeanne, Francis' Mündel; wild, temperamentvoll, pflegt Williams Wunden nach einem Kampf; verliebt sich dabei in ihn; bringt Francis dazu, für Margret zu kämpfen; kleine Rolle.

Die Eltern der Countess

Lord Barnet und Lady Marian Seymour, Margrets Eltern; beide tot; von ihnen wird nur gesprochen.

Nicht personalisiert werden

König Richard Löwenherz, König von England.
Königin Eleonore, König Richards Mutter.
Lord Arthur Seymour, gieriger Onkel Margrets; wird am Anfang der Geschichte ermordet.
Lord Edgar Seymour, Sohn Arthurs und sein Mörder, wollte auch Margret umbringen, um an Ashby zu kommen.
Violet Dalesbury, Morris Brinsleys Mutter, wird nur erwähnt.
Cedric, Diener Arthur Seymours.
Géraud Monsigny, junger Bursche in den Diensten von Edgar Seymour; er soll Margret umbringen.

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Liebesszene lässig

Er lachte leise, nahm sie bei den Schultern und drückte sie in die Kissen, während er sich gleichzeitig auf die Knie erhob. Aus dieser Perspektive wirkte er Furcht einflößend. Groß, breit und dunkel mit seinen braunen Haaren kniete er zwischen ihren gespreizten Beinen. Sein Blick hielt den ihren fest, während er ihre Hüften umfaßte und sie näher zu sich heranzog.
Margret wand sich vor ungestillter Lust. “Francis!“, stöhnte sie.
Die Art, wie sie seinen Namen aussprach, ließ einen Schauer über seinen Rücken rieseln... einen äußerst angenehmen Schauer. Die Worte seines einstigen Dienstherrn fielen ihm ein.
“Wenn die richtige Frau deinen Namen ausspricht, klingt das wie Musik in deinen Ohren.“
Es war mehr als nur Musik. Es war Donnerhall und Engelsgesang... Himmel und Hölle... Feuer und Eis. Herz und Hirn, Gefühl und Verstand - alles schien sich im Zentrum seiner Männlichkeit zu sammeln.
Keuchend vergrub Francis seinen Kopf an ihrer Schulter, dann ließ er sich plötzlich mit seitlich ausgestreckten Armen nach hinten fallen - ergab sich ihrer zärtlichen Herrschaft.
“Was tust du mit mir?“ stöhnte er.
Margret lachte leise und begann zärtlich an seinem Hals zu knabbern - sie war wie betört von seinem wohl duftenden Eau de Cologne. Wieder stöhnte Francis. Er hatte bisher nicht gewußt, wie nah Schmerz und Lust beieinander lagen. Er hatte aber auch noch nie zugelassen, daß eine Frau über sein Verlangen bestimmte. Und nun genoß er diesen süßen Schmerz sogar noch... wollte, daß er nie zu Ende ging.
Die Erfüllung überfiel Francis wie ein Blitzschlag, aber auch Margret gelangte an den Punkt, der nicht mehr faßbar war... an diesen glühenden Gipfel, wo es nur noch Gefühl gab.
Sie spürte, wie sich Francis' Hände sanft streichelnd auf ihren Rücken legten. Atemlos lag sie da, hörte das regelmäßige, beruhigende Schlagen seines Herzens und fühlte sich zum ersten Mal an diesem Tag rundherum zufrieden.

Liebesszene rassig

Er lachte leise, nahm sie bei den Schultern und drückte sie in die Kissen, während er sich gleichzeitig auf die Knie erhob. Aus dieser Perspektive wirkte er Furcht einflößend. Groß, breit und dunkel mit seinen braunen Haaren kniete er zwischen ihren gespreizten Beinen. Sein Blick hielt den ihren fest, während er ihre Hüften umfaßte und sie näher zu sich heranzog.(...)
Margret wand sich vor ungestillter Lust. Sie streckte beide Arme aus, als wolle sie ihn zu sich herziehen, aber ihre Hände griffen ins Leere.
Francis “, stöhnte sie.
Die Art, wie sie seinen Namen aussprach, ließ einen Schauer über seinen Rücken rieseln... einen äußerst angenehmen Schauer. Die Worte seines einstigen Dienstherrn fielen ihm ein.
“Wenn die richtige Frau deinen Namen ausspricht, klingt das wie Musik in deinen Ohren.“
Es war mehr als nur Musik. Es war Donnerhall und Engelsgesang... Himmel und Hölle... Feuer und Eis. Herz und Hirn, Gefühl und Verstand - alles schien sich im Zentrum seiner Männlichkeit zu sammeln. Er fühlte, wie sich der nähernde Höhepunkt Stufe um Stufe aufbaute.
(..) In diesem Moment schnellte Margret hoch, warf sich ihm förmlich entgegen und erreichte damit, was sie wollte.
(...) Keuchend vergrub Francis seinen Kopf an ihrer Schulter, dann ließ er sich plötzlich mit seitlich ausgestreckten Armen nach hinten fallen - ergab sich ihrer zärtlichen Herrschaft. Schon halb besinnungslos vor Erregung erkannte Margret, daß Francis sich ihr überließ, doch im Gegensatz zu vorhin fühlte sie sich nun nicht mehr hilflos. Mit vor Leidenschaft zitternden Händen streichelte sie seine breite, harte Brust, legte beide Daumen auf seine Brustwarzen und rieb so lange daran, bis Francis stöhnte und sich vor Lust wand. Ohne zu denken beugte sich Margret zu ihm hinunter, zog mit ihrer Zunge einen glühenden Pfad von seinem Bauch bis zu der Stelle, wo sie seinen Adamsapfel spürte.
Seine Arme umschlangen sie wie Stahlklammern.
“Was tust du mit mir?“ keuchte er.
Margret lachte leise und begann zärtlich an seinem Hals zu knabbern, (...) - sie war wie betört von seinem wohl duftenden Eau de Cologne.
Wieder stöhnte Francis. Er hatte bisher nicht gewußt, wie nah Schmerz und Lust beieinander lagen. Er hatte aber auch noch nie zugelassen, daß eine Frau über sein Verlangen bestimmte. Und nun genoß er diesen süßen Schmerz sogar noch... wollte, daß er nie zu Ende ging.
(...) Sie spürte, wie sich seine Hände sanft streichelnd auf ihren Rücken legten, während er noch immer in ihr war... sich behutsam in ihr bewegte, bis auch das letzte konvulsivische Zucken verklungen war. Atemlos lag sie da, hörte das regelmäßige, beruhigende Schlagen seines Herzens und fühlte sich zum ersten Mal an diesem Tag rundherum zufrieden.

Jutta Kesel

Jutta Kesel (alias Judith Maguire) wurde am 26.12.1959 in München geboren und begann bereits als Teenager mit der Schriftstellerei. Bis zur ersten Veröffentlichung einer Kurzgeschichte dauerte es jedoch bis 1985. Kurz darauf folgten die ersten Romanhefte für den Kelter Verlag unter dem Pseudonym Sylvia Wienand und schließlich – ebenfalls für den Kelter-Verlag – die Romanreihe Dr. Daniel, die unter dem Pseudonym Marie-Francoise in Deutschland und (unter dem Titel Vrouwenarts) in Belgien erschien und insgesamt 116 Romanhefte umfasste. Im Jahr 2000 veröffentlichte sie bei Droemer Knaur unter dem Pseudonym Catriona Campbell das Taschenbuch Süße Qual des Verlangens – einen erotisch angehauchten historischen Liebesroman. Aktuell arbeitet sie – soweit ihr die Arbeit als „rechte Hand“ eines Münchner Berufsbetreuers Zeit lässt – an einem historischen Roman, der zur Zeit der Kreuzzüge spielt.

Nennungshäufigkeit

Hier haben wir für Sie alle Möglichkeiten der Personalisierung dieses Buches zusammengefasst. Dazu haben wir auch aufgelistet, wie häufig die entsprechenden Angaben im Buch vorkommen.

Sie brauchen nicht alle diese Möglichkeiten zu nutzen – für jede Angabe können Sie auch einfach den Vorgabewert verwenden.

Die junge Countess
Ihr Vorname ist 708 x
Der Nachname der Countess ist 140 x
Der Kosename für sie ist 8 x
Ihre Haarfarbe ist 7 x
Ihre Augenfarbe ist 19 x
Der leidenschaftliche Duke
Sein Vorname ist 895 x
Der Nachname des Duces lautet 4 x
Seine Haarfarbe ist 6 x
Seine Augenfarbe ist 17 x
So wird er von seiner Liebsten genannt 2 x
Der Verlobte der Countess
Der Vorname ihres Verlobten ist 622 x
Der Nachname des Verlobten ist 10 x
Die eigentliche Verlobte des Dukes
Die Verlobte heißt mit Vornamen 26 x
Der leichtsinnige Bruder der Verlobten
Der Vorname des leichtsinnigen Bruders ist 85 x
Der Nachname des leichtsinnigen Bruders ist 35 x
Der Knappe des Dukes
Der Vorname des Knappen lautet 76 x
Das Mündel des Dukes
Der Vorname des Mündels ist 44 x
Die Eltern der Countess
Der Vorname des Vaters ist 18 x
Der Vorname der Mutter ist 1 x

Bestellhilfe

Sie bestellen bei PersonalNOVEL, indem Sie...

  • ein Buch auswählen und in einzelnen Schritten personalisieren.
  • von Ihnen personalisierte Bücher in den Warenkorb legen.
  • Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben.
  • Ihre E-Mail-Adresse angeben, damit wir Sie per E-Mail über Datenschutz und AGB informieren können.
  • auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen
  • am Ende auf den Button „Bestellung absenden” klicken. Die Bestellung wird erst mit dem Button „Bestellung absenden” verbindlich an uns geschickt. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses finden Sie im entsprechenden Abschnitt in AGB. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.
Wir werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung erfragen und verwenden.