basket

La Isla de Sueños (Mann liebt Mann)

Die zwei Männer scheinen wie für einander geschaffen, doch der Alltagstrott und ein stressiger Job stellen ihr junges Glück auf eine harte Probe. Ein vergessener Jahrestag lässt das Ende der bereits kriselnden Beziehung erahnen. Die einzige Rettung für die beiden Liebenden scheint eine Urlaubsreise zu der geheimnisvollen Isla de Sueños im Herzen des Karibischen Meers zu sein. Eine mysteriöse Alte weist ihnen den Weg mittels einer geheimnisvollen Puppe, damit sie auf der Insel der Träume ihrer Liebe neues Leben einhauchen können...

Autor: Michèle du Bois
Illustration: istockphoto.com/tomograf
ca. 212 Seiten

Ab 26.99 EUR inkl. 7% MWSt
zzgl. Versandkosten

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Abriss

Romantische Geschichte zwischen zwei Männern in der paradiesischen Umgebung einer geheimnisvollen Insel mitten in der Karibik. Eine mysteriöse Alte, die Hotelbesitzerin und der Strandbar-Kellner wachen über das Glück der beiden Hauptfiguren. Zu Hause warten alte Freunde und ihre Katze gespannt auf den Ausgang ihrer Reise zur Insel der Träume.

Schauplatz

Karibik, die fiktive Insel Isla de Sueños.

Epoche

Gegenwart

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Personen :

4 männliche, 2 weibliche Rollen und ein Tier

Die Stadt

Stadt oder Kleinstadt mit einem kleinen Italiener sowie einem noblen Sterne-Restaurant.

Der Beziehungsretter

Hannes, sensibel, romantisch, leicht zu begeistern und abenteuerlustig; fühlt sich in letzter Zeit von Sandro vernachlässigt und schlägt die Reise zur Isla de Sueños vor, um die Beziehung zu retten. Er ist ein großer Fan von Humphrey Bogart und zeigt großes Talent beim Reiten. Es wird erwähnt, dass er eine Schwester hat.

Der Workaholic

Sandro, selbstbewusst, ambitioniert und arbeitsfreudig; hat vor kurzem einen neuen Job angenommen, der seine gesamte Zeit und Energie in Anspruch nimmt; er trifft sich öfter mit Freunden zum Kegeln und hat einen Kumpel namens Björn, er erkennt, dass er Hannes in letzter Zeit vernachlässigt hat, liebt ihn aber innig und zeigt ihm auf der Insel seine sensible Seite.

Die Hotelbesitzerin

Saphira, Tochter von 'La Vieja' und ihre Nachfolgerin als Hüterin des Glücks; besitzt das Hotel auf der Isla de Sueños, in dem Hannes und Sandro übernachten; ist in Trauer über ihren verschwundenen Mann Andrés, mit dem sie das Hotel errichtet hat; verhilft den beiden Hauptrollen zu ihrem Glück

Die beste Freundin der beiden Hauptrollen

Die beste Freundin (Marie), die beide gern hat und Sandros Verhalten unmöglich findet.

Der Kellner auf der Urlaubsinsel

Pedro, Kellner aus der Hotelbar auf der Isla de Sueños; später Reiseführer Hannes' und Sandros; lebt seinen Traum vom Glück: eigene Strandbar auf der Isla de Sueños; macht die besten Piña Coladas; steht den beiden Hauptfiguren mit Rat und Tat zur Seite

Der Kellner aus dem Lieblingsrestaurant der beiden Hauptfiguren

Antonio, Kellner aus Hannes' und Sandros Lieblingsrestaurant; Freund und Gesprächspartner; Sehr kleine Nebenrolle

Das Haustier der beiden Hauptfiguren

Muffin Katze; Haustier der beiden Hauptfiguren

Nicht personalisiert werden:

'La Vieja', Alte Frau die Hannes im Park eine Puppe schenkt, auf deren Rücken eine Karte der Isla de Sueños eingezeichnet ist; Hüterin des Glücks; Mutter Saphiras
Andrés, verschwundener Mann Saphiras

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Leseprobe

„Das hätte dir so gepasst“, lachte er. „An unserem ersten Morgen die ganze Dusche für dich alleine haben zu wollen.“ Er nahm etwas von dem Kokosduschgel und seifte Hannes damit von oben bis unten ein. Mit sanften, kreisenden Berührungen massierte er Hanness Haut. Er schrubbte ihm den Rücken mit einer flauschigen Bürste, shampoonierte ihm die blonden Haare und widmete seinem durchtrainierten Oberkörper ganz besonders viel Zeit. Hannes stöhnte leise auf, als Sandro seine Brustwarze kniff, die sich sofort vor Erregung aufstellte. Er lehnte den Kopf zurück und genoss Sandros Liebkosungen. Wie lange war es her, dachte er, dass sein Freund ihn so berührt hatte? In letzter Zeit hatte er ihn in sexueller Hinsicht kaum wahrgenommen. Fast vergessene Begierde kam wieder in ihm hoch. Der gestrige Abend war so überwältigend gewesen. So leidenschaftlich wie in dieser Nacht am Strand hatte Sandro ihn noch nie geküsst. Hannes schloss seine blauen Augen und gab sich den mal wilden, mal zärtlichen Berührungen seines Freundes ganz und gar hin. Es tat so gut, diese großen, suchenden Hände, die genau wussten was sie wollten, auf seiner Haut zu spüren. Immer wieder ließen Sandros Berührungen einen Schauer durch seinen Körper laufen. Er atmete schwer in der von Kokosduft getränkten Luft. Hingebungsvoll und voller Verlangen drückte er sich an ihn und konnte Sandros erregtes Glied spüren, das sich an seine Lenden presste. Sandro begann heftiger zu atmen. Mit beiden Händen glitt er an Hannes Rücken hinunter und ließ seine Finger genießerisch über seinen runden Hintern fahren. Als könne er nie genug von ihm bekommen, küsste Sandro ihn immer wieder leidenschaftlich. Dazwischen flüsterte er ihm vor Erregung ganz heiser ins Ohr: „Hannes, du bist wunderschön. Wo bin ich die letzte Zeit nur gewesen, dass ich fast vergessen hätte, dass ich so einen knackigen Arsch bei mir im Haus habe?“

Hannes schlang seine Arme noch enger um Sandros Nacken und presste seine eigene Erektion gegen die seines Freundes. Wie ein Erdbeben durchzuckte es ihn. Nur mit Mühe bekam er seine Antwort heraus: „Hauptsache, du weißt es jetzt wieder.“

„Dass ich dich liebe“, stöhnte Sandro ebenso atemlos, „das weiß ich.“

Noch immer fuhren Sandros Hände über Hanness Po und suchten sich langsam den Weg zwischen seine Arschbacken. Hannes schlang ein Bein um ihn und wand sich unter seinen fordernden Berührungen.

„Lass mich dich jetzt und sofort nehmen, Hannes!“, flüsterte Sandro fast wie von Sinnen, während er Hanness Brustwarzen liebkoste, die sich unter seiner Zunge ganz hart anfühlten. Seine rechte Hand wanderte nun zu Hanness Schritt und umschloss fordernd dessen Erektion. Unter der plötzlichen Berührung stöhnte Hannes laut auf. Sandro massierte ihn mit gekonntem Griff und konnte förmlich spüren, wie sich Hanness Erregung von Sekunde zu Sekunde steigerte. Auch Hanness Hand war zu Sandros Schritt gewandert und fuhr rhythmisch, im Takt des um sie herumprasselnden Wassers, sein pralles Glied hinauf und hinunter. Sie trieben dieses Spiel der gegenseitigen Erregung eine ganze Weile, bis sich beide in ihrer ekstatischen Begierde nicht mehr aushielten.

Sandro bedeckte Hanness Lippen mit einem liebevollen Kuss, dann drehte er ihn um, sodass Hannes ihm den Rücken zuwandte. Mit beiden Händen umklammerte er fest sein Becken und drang zärtlich und doch fordernd in ihn ein. Für einen kurzen Moment schloss er die Augen und konzentrierte sich nur auf das unbeschreibliche Gefühl, von Hannes heiß und eng umschlossen zu sein. Dann fing er an, sich zu bewegen, erst langsam, dann immer schneller. Seine immer heftigeren Stöße entlockten Hannes ein ungehaltenes Stöhnen. „Das fühlt sich so gut an, Sandro“, hauchte er und musste sich mit beiden Händen an der kühlen Fliesenwand gegenüber festhalten, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Die Wassertropfen flossen ihm übers Gesicht und seine nassen Haare wippten im Takt ihrer Bewegungen. Für Sandro war er in diesem Moment der schönste Mann auf Erden.

„Du fühlst dich einfach zu gut an, Süßer“, keuchte Sandro, während er Hannes in regelmäßigen, gezielten Stößen in Richtung Höhepunkt trieb. Er vergrub sein Gesicht an Hanness Hals, bedeckte ihn mit Küssen, biss sanft in die zarte Haut und leckte mit der Zunge über die eben noch malträtierte Stelle. Heiße und kalte Wellen stiegen in Hannes auf. Sein ganzer Körper war von einer Gänsehaut überzogen und er spürte, wie die Erregung seinen ganzen Körper beherrschte. Nur mit Mühe konnte er sich noch aufrecht halten, fast wurde ihm schwarz vor Augen. Jeder Stoß erschütterte ihn wie ein Erdbeben, das immer heftiger wurde und ihn schließlich in einen ekstatischen Orgasmus mitriss, dem er sich nicht mehr erwehren konnte.

Es dauerte ein paar Sekunden, bis Hannes die Welt um ihn herum wieder richtig wahrnehmen konnte. Noch immer schwer atmend war er gegen die Fliesen gestützt. Das Wasser prasselte wie ein Tropenregen auf sie ein. Sandro hatte seine Arme um Hanness Hüften geschlungen, um ihm etwas Halt zu geben. Da wurde er noch einer anderen Tatsache gewahr. „Schatz? Du...

Michèlle du Bois

Die Autorin des Romans La Isla de Sueños hat schon als junges Mädchen ihre Leidenschaft für Bücher und für das Schreiben entdeckt. Die gebürtige Münchnerin hat nach ihrem Abitur an der Ludwig-Maximilians-Universität Germanistik, Soziologie und Politologie studiert und war die erste Autorin, die für PersonalNOVEL geschrieben hat.
Auch beruflich ist sie dem Schreiben treu geblieben. Heute ist sie als PR-Beraterin für die strategische Kommunikation sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit internationaler IT- und Industrieunternehmen verantwortlich.
Ihre Freizeit verbringt die leidenschaftliche Reiterin auf dem Rücken der Pferde oder auf den Gipfeln ihrer bayerischen Heimat. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Kaninchen Schoki in der Nähe von München.

Nennungshäufigkeit

Hier haben wir für Sie alle Möglichkeiten der Personalisierung dieses Buches zusammengefasst. Dazu haben wir auch aufgelistet, wie häufig die entsprechenden Angaben im Buch vorkommen.

Sie brauchen nicht alle diese Möglichkeiten zu nutzen – für jede Angabe können Sie auch einfach den Vorgabewert verwenden.

Die Stadt
Die Stadt in der die beiden Hauptfiguren leben heißt 8 x
Der Beziehungsretter
Sein Vorname ist 702 x
Seine Haarfarbe ist 6 x
Seine Augenfarbe ist 6 x
Sein Kosename ist 20 x
Seine Lieblingsmusik ist von 1 x
Er trägt den Duft namens 1 x
Der Workaholic
Der Vorname des Partners ist 539 x
Die Haarfarbe des Partners ist 2 x
Die Augenfarbe des Partners ist 2 x
Der Kosename des Partners ist 5 x
Sein Auto ist ein 1 x
Er trägt den Duft namens 1 x
Der Kumpel des Workaholics heißt 1 x
Die Hotelbesitzerin
Der Vorname der Hotelbesitzerin ist 67 x
Die Haarfarbe der Hotelierin ist 2 x
Die Augenfarbe der Hotelbesitzerin ist 3 x
Die beste Freundin der beiden Hauptrollen
Der Vorname einer Freundin ist 60 x
Der Kellner auf der Urlaubsinsel
Der Vorname des Kellners auf der Insel ist 136 x
Der Kellner aus dem Lieblingsrestaurant der beiden Hauptfiguren
Der Vorname des Kellners im Lieblingsrestaurant ist 10 x
Das Haustier der beiden Hauptfiguren
Die Katze der beiden (weiblich) heißt 8 x

Bestellhilfe

Sie bestellen bei PersonalNOVEL, indem Sie...

  • ein Buch auswählen und in einzelnen Schritten personalisieren.
  • von Ihnen personalisierte Bücher in den Warenkorb legen.
  • Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben.
  • Ihre E-Mail-Adresse angeben, damit wir Sie per E-Mail über Datenschutz und AGB informieren können.
  • auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen
  • am Ende auf den Button „Bestellung absenden” klicken. Die Bestellung wird erst mit dem Button „Bestellung absenden” verbindlich an uns geschickt. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses finden Sie im entsprechenden Abschnitt in AGB. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.
Wir werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung erfragen und verwenden.