basket

Amok in L.A.

Im sonnigen Los Angeles löst der Privatdetektiv zwei spannende Fälle: Als ein erfolgreicher Ingenieur plötzlich als Amokschütze in einer Geschäftsstraße fünf Menschen umbringt, bevor ihn die Kugel eines Polizisten stoppen kann, ist der Fall für die Polizei schnell abgehakt. Doch was nach der Verzweiflungstat eines psychisch Kranken aussieht, entpuppt sich als grausames Mordkomplott. Im nächsten Fall macht sich der Privatdetektiv auf die Suche nach einem Vermissten. Doch er ist nicht der Einzige, der diesen Mann finden will. Seine Ermittlungen führen den Detektiv direkt zu einer Gruppe von Waffenschiebern - und auch die Mafia möchte gern noch ein Wörtchen mitreden...

Autor: Brian Carisi
Illustration: istockphoto.com/Rich Legg
ca. 212 Seiten

Ab 26.99 EUR inkl. 7% MWSt
zzgl. Versandkosten

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Personen in beiden Krimis

20 männliche und 7 weibliche Rollen

Bount Reiniger, ein bekannter Privatdetektiv; Raucher; gerät nicht selten in Gefahr, bleibt dabei aber immer cool und unversehrt; groß und gut gebaut; charmant und beliebt bei den Frauen; hat in der ersten Geschichte eine kurze Affäre mit Pamela McGreedy.

June March, Bounts attraktive und intelligente Assistentin; schlank; lange Haare; hilft Bount bei seinen Ermittlungen.

Captain Toby Rogers, Polizeichef des Morddezernats; mit Bount gut befreundet; unterstützen sich gegenseitig bei der Verbrecherjagd; korpulenter Typ.

Personen in 'Amok in L.A.'

Walt Brannigan, läuft zu Beginn der Geschichte Amok, erschießt mehrere Menschen und wird schließlich selbst von der Polizei erschossen; wurde vor Jahren selbst Opfer eines Überfalls, bei dem ein Freund erschossen wurde; leidet seitdem unter einer Angstneurose; es stellt sich heraus, dass Brannigan vor dem Amoklauf eine Droge verabreicht wurde, die ihn zu dieser Wahnsinnstat getrieben hat; war bis zu dem Vorfall Mitarbeiter im Ingenieurbüro McGreedy; fährt einen blauen Ferrari; wurde vor Jahren einmal wegen sexueller Belästigung von einer Mitarbeiterin angezeigt, der Fall wurde jedoch nie geklärt (der Vorfall spielt für die eigentliche Geschichte keine Rolle!).

Joanne Carter, seit 1 1/2 Jahren Lebensgefährtin von Walt Brannigan; arbeitet in einem Maklerbüro; beauftragt Bount, die Hintergründe des Amoklaufs zu untersuchen; wird bei einem Einbruch in ihrer Wohnung von Hernandez bewusstlos geschlagen und kommt verletzt ins Krankenhaus.

Pamela McGreedy, Inhaberin des Ingenieurbüros; dunkeläugige und langbeinige Schönheit mit unechten blonden Locken; Raucherin; becirct Bount und die beiden verbringen eine Nacht miteinander (Szene wird nicht näher beschrieben!); konsumiert Drogen, Kundin von Arnold Parker; ehrgeizig in ihrem Beruf; da ihr Mitarbeiter Walt Brannigan einen Betrug aufgedeckt hat, werden sie und der Ingenieur Frank Hernandez verdächtigt, Brannigan Drogen verabreicht und ihn hinter das Steuer seines Wagens gesetzt zu haben, um ihn zum Schweigen zu bringen. Beide sind jedoch unschuldig.

Frank Hernandez, Ingenieur bei McGreedy; mit Oberlippenbart; hat bei der Konstruktion einer Brücke einen Fehler gemacht, was Brannigan zufällig entdeckt; aus Angst, dass dies ans Licht kommt, bricht er in Brannigans Haus ein, schlägt Joanne nieder und versucht erfolglos, Bount zu töten; erleidet eine Schussverletzung am Arm.

Arnold Parker, Drogendealer; verkauft synthetische Drogen u.a. auch an Pamela McGreedy; hat zurückgekämmtes, pomadiges Haar; wird erschossen.

Bill O'Mara, arbeitet für Arnold Parker und als Spitzel für das Rauschgiftdezernat; ist gleichzeitig aber einer der Männer, die Walt Brannigan vor Jahren überfallen haben; aus Angst, dass ihn Brannigan bei einer zufälligen Begegnung wiedererkannt hat, beschließen er und sein Ex-Partner Logan, ihn aus dem Weg zu räumen; auffälliges Äußeres: rotblonde, kurz geschorene Haare und Narbe am Kinn; wird am Ende von seinem ehemaligen Partner Logan erschossen.

Marcia Lopez, O'Maras Freundin; attraktive Ausländerin mit gefälschten Papieren; Raucherin; hilft Bount bei seinen Ermittlungen und führt ihn direkt zu der alten Fabrikhalle, die als Herstellungsort neuer synthetischer Drogen missbraucht wird; kleine Rolle. Logan, ehemaliger Partner Bill O'Maras; er und O'Mara setzen Brannigan unter Drogen, damit er bei einem Autounfall ums Leben kommt; arbeitet für den Drogenboss Crane und erschießt in dessen Auftrag O'Mara, als dieser hinter das Geheimnis der alten Fabrikhalle kommt; wird am Ende festgenommen; von ihm ist nur der Vorname bekannt.

Crane, betreibt das Labor in der alten Fabrikhalle, in dem synthetische Drogen hergestellt werden; blondes, schütteres Haar und sonnengebräunte Haut; wird am Ende festgenommen; kleine Rolle.

Dr. Aaron Stanley, Psychologe, bei dem Brannigan wegen einer Angstneurose in Behandlung war; in den Vierzigern; trägt einen grauen Bart; kleine Rolle.

Captain Hayes, arbeitet beim Rauschgiftdezernat; ist nicht begeistert, als Bount ihm in seine Ermittlungen pfuscht.

Lieutenant Cunningham, überehrgeiziger Polizist; klein, untersetzt und fast glatzköpfig; traut Bount nicht über den Weg, rettet ihm jedoch zum Schluss das Leben und erhält eine Beförderung.

Max Jeffers, ein Arzt aus Pamelas Nachbarschaft; gibt Bount einen entscheidenden Hinweis.

Dr. Clifford, Gerichtsmediziner und Freund von Bount.

 

Nicht personalisiert werden:

Nora Gaynor, behauptete vor Jahren, von Walt Brannigan belästigt worden zu sein; die Klage wurde mangels Beweisen fallen gelassen.

Buzzati, ein Gangsterboss.

Personen in 'Mörderspiel'

Leslie Craven, Vermisster, der von Bount gesucht werden soll; groß und hager; dichtes, kurzes Haar mit ein paar grauen Strähnen; Mitte 40; spricht französisch, spanisch und japanisch; heißt eigentlich Keith Nolan und war früher ein Undercoveragent des FBI; ermittelte damals gegen die Mafia und brachte Andy Carillo ins Gefängnis; bekam vom FBI eine neue Identität (Jason Lorrimar), benannte sich dann aber selbst in Leslie Craven um und führt seitdem ein Doppelleben: arbeitet als Literaturagent in einer Agentur, aber betreibt nebenher einen illegalen Waffenhandel; wird von Waffenschiebern entführt, die sich für einen geplatzten Deal rächen wollen; überlebt, aber landet im Gefängnis.

Joricia Nolan, die Schwester von Keith Nolan; Bankangestellte; knapp 30; hat ein gutes Verhältnis zu ihrem Bruder und stellt ihm ihr Haus für seine illegalen Treffen zur Verfügung, ohne zu wissen, was genau dort abläuft; macht sich mit strafbar, kommt aber glimpflich davon.

Andy Carillo, Mafiaboss; saß wegen Craven 10 Jahre im Gefängnis; lebt jetzt in Frankreich; kommt zurück nach L.A., um sich zu rächen; hetzt Roger Delcourt auf Craven; mager; hat graue Haare.

Roger Delcourt, sucht im Auftrag von Carillo nach Craven; blond; hat einen belgischen und einen französischen Pass; spricht mit Akzent; ein Waffenschieber bricht ihm das Genick und wirft seine Leiche in den Los Angeles River.

Tom Blair, FBI-Agent; groß und hager; ist Cravens Partner im Waffenschiebergeschäft; auch ihm wird das Genick gebrochen und er taucht schlussendlich nur noch als Wasserleiche auf. Mark Franklin, Chef der Franklin Literary Agency; neigt zu Übergewicht; beauftragt Bount, den verschollenen Craven zu finden.

Carla Davis, Mitarbeiterin in der Literaturagentur; Mitte 30; attraktiv und sexy; meergrüne Augen; schwärmt für Craven, außer zwei Verabredungen lief zwischen den beiden jedoch nichts.

Martha Raglan, Cravens Vermieterin; energisch wirkende Dame in den 60ern.

Lew Valdez, FBI-Agent, der Bount noch einen Gefallen schuldet und Joricia Nolan ausfindig macht; verheiratet.

Lieutenant Browne, ein Mitglied in Toby Rogers Team; groß und schlaksig; dunkle Locken.

 

Nicht personalisiert werden:

Carillos Leute: Jack Lupica, Nachtclubbesitzer. Derek Miller, Buchmacher. Jared, Roger Delcourts Partner.

Cravens Entführer (Waffenschieber): George, ein Schläger. Cal, ein Schläger. Mr. Reynolds, Besitzer einer Leihwagenfirma.

sowie: Dr. Grayson, ein Zahnarzt.

Lieutenant Carey.

Mr. Nakamura, ein japanischer Geschäftspartner der Literaturagentur.

Karen, eine Mitarbeiterin der Literaturagentur.

Maurizio Rinaldo, ein Profikiller, den Bount und Valdez gemeinsam dingfest gemacht haben.

Jason Lorrimar, Cravens erste neue Identität.

Arthur Leyton, ein Fake-Name.

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Abriss

Privatdetektiv Bount Reiniger ermittelt in zwei spektakulären Kriminalfällen: "Amok in L.A." - das Rätsel um einen Amoklauf fordert 3 weitere Tote; inklusive Liaison zwischen dem Detektiv und einer Verdächtigen "Ein Mörderspiel" - ein Vermisster, viele, die ihn suchen, und 2 Tote; keine Liebesszenen

Schauplatz

Los Angeles und Umgebung

Epoche

Gegenwart

"Es kam super an, und wir waren total stolz, ein so ausgefallenes, persönliches Geschenk überreichen zu können."
Stephanie T. aus Dorsten

"Die Reaktion war super."
Hella C. aus Oststeinbek

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Leseprobe

Bount trank seinen Kaffee aus und betrat dann sein Büro. Er versuchte dabei, einen halbwegs frischen Eindruck zu machen.
Mark Franklin unterzog Bount einer eingehenden Musterung. Der Privatdetektiv reichte ihm die Hand und stellte sich vor.
„Sie sollen sehr gut in Ihrem Geschäft sein, Mr. Reiniger“, begann Mr. Franklin. Er hob mit einer hilflosen Geste beide Hände und fügte dann hinzu: „Um die Wahrheit zu sagen: Es ist das erste Mal, dass ich jemanden wie Sie aufsuche. Man hat Sie mir empfohlen.“
„Wo brennt’s denn?“, fragte Bount und setzte sich hinter seinen Schreibtisch.
„Es geht um einen meiner Mitarbeiter. Leslie Craven. Er ist verschwunden.“
Bount lehnte sich zurück. „Erzählen Sie!“, forderte er sein Gegenüber auf, während er sich eine Zigarette zwischen die Lippen steckte.
Mr. Franklin räusperte sich. „Letzten Mittwoch bat Mr. Craven mich um ein paar Tage Urlaub. Gestern war Montag, da hätte er eigentlich wieder in der Agentur auftauchen müssen. Aber er ist nicht gekommen.“
„Ist er während seines Urlaubs weggefahren?“
„Keine Ahnung, ich habe ihn nicht gefragt. Aber wenn ihm etwas dazwischengekommen wäre, dann hätte er kurz durchgerufen und mir Bescheid gesagt. Da bin ich mir absolut sicher. Mr. Craven ist ein hundertprozentig korrekter Mitarbeiter.“ Der Agent seufzte. „Und dazu noch ein sehr wichtiger!“
Bount rieb sich die Schläfen und versuchte krampfhaft, ein Gähnen zu unterdrücken, was ihm schließlich gelang. „Was macht Leslie Craven bei Ihnen?“
„Er ist sehr sprachgewandt“, erklärte Mr. Franklin. „Französisch, Spanisch und sogar Japanisch. Für das Auslandsgeschäft ist das ein unschätzbarer Vorteil. Unser Geschäft ist ja längst international. Wenn ein Hollywood-Streifen in Übersee ein wenigstens mittelmäßiger Erfolg wird, dann besteht die Chance, dort auch die entsprechenden Buchprodukte zu vermarkten: den Roman zum Film, ein Buch mit Fotos zum Film, ein Buch über den Star des Films, in dem ein oder anderen Fall sogar eine Comicadaption oder ein Fotoroman.“ Man konnte Mark Franklin seinen Verdruss deutlich ansehen. „Wie gesagt, die Auslandsgeschäfte lagen zum großen Teil in Cravens Händen, und wenn er nicht bald wieder auftaucht, stehen wir ziemlich dumm da.“
Bount nickte. Er konnte sich denken, worauf das Ganze hinauslief. Aber er war nicht sonderlich begeistert davon. „Ich soll diesen Craven für Sie auftreiben, stimmt’s?“
„So ist es.“
„Er ist erst seit gestern überfällig. Das ist eigentlich noch kein Grund, einen Privatdetektiv zu beauftragen.“
„Unter normalen Umständen hätten Sie vielleicht recht. Aber es kommen noch ein paar Dinge hinzu, die das Ganze in einem merkwürdigen Licht erscheinen lassen.“
„Und was wäre das?“ Bounts blaue Augen blickten neugierig.
„Ich gehe immer als Letzter aus dem Büro. So auch am Mittwoch. Unten im Parkdeck beobachtete ich dann, wie Mr. Craven sich mit zwei Kerlen stritt. Ich konnte leider nicht verstehen, was gesagt wurde, weil ich zu weit weg war. Aber eine freundliche Unterhaltung war das nicht. Einer der beiden Kerle hatte eine Pistole. Es sah aus wie ein Raubüberfall oder so etwas. In diesen finsteren Parkdecks kann man sich seines Lebens heute ja nicht mehr sicher sein. Ich wollte gerade die Polizei rufen, aber das war gar nicht nötig.“
Bount horchte auf. „Warum?“, fragte er.
Craven hat sie fertiggemacht, auch den mit der Waffe. Ein paar geübte Schläge, und die Kerle lagen im Dreck. Ich hatte bis dahin keine Ahnung, dass er so etwas draufhat! Mr. Craven ist dann ins Auto gestiegen und davongebraust.“
„Und diese Typen?“
„Keine Ahnung. Ich habe zugesehen, dass ich ebenfalls in meinen Wagen kam. Ich hatte keine Lust, ihr nächstes Opfer zu werden.“
„Ich verstehe“, sagte Bount. „Haben Sie die Gesichter gesehen?“
„Nur von einem. Der zweite Mann stand im Schatten.“
„Beschreiben Sie ihn!“
„Er hatte vielleicht Ihre Größe, Mr. Reiniger. Ein paar Zentimeter weniger, aber nicht viel. Blondes Haar, hoher Stirnansatz. Ich habe ihn aber auch nur ganz kurz von vorne gesehen.“ Er machte eine kurze Pause, dann fiel ihm noch etwas ein. „Ach ja, er trug eine Lederjacke mit der Aufschrift ‚Eagle’.“
„Und was vermuten Sie nun?“, fragte Bount. „Eine Entführung?“
Mr. Franklin dachte kurz nach. „Möglich. Aber da ist noch mehr: Gestern bin ich bei Cravens Wohnung gewesen. Seine Vermieterin behauptete, niemanden zu kennen, der Leslie Craven heißt.“
„Waren Sie in der Wohnung?“
„Nein. Aber es war ein Schild angebracht, auf dem stand, dass sie zu vermieten sei. Außerdem ist sein Wagen abgemeldet.“
Bounts Augen wurden schmal. „Woher wissen Sie das denn?“
„Ich habe einen Bekannten bei der Zulassungsstelle. Ich dachte, dass die Adresse vielleicht nicht mehr aktuell ist, die in Cravens Akten steht und hoffte, so vielleicht an ihn heranzukommen. Seine Wagennummer kenne ich ja, schließlich hat er einen reservierten Platz auf dem Parkdeck.“
Bount nickte nachdenklich. Wenn man das alles zusammennahm, dann war schon einiges merkwürdig an der Sache. „Was glauben Sie, was passiert ist?“, fragte er den Agenturchef.
Der zuckte mit den Schultern. „Ich habe nicht die geringste Ahnung. Lösegeldforderungen gibt es bis jetzt nicht, aber das kann ja noch kommen. Ich weiß nur, dass Mr. Craven verschwunden ist.“
„Haben Sie eine Vermisstenanzeige aufgegeben?“
„Ja, habe ich. Aber Sie wissen doch besser als ich, was bei so etwas herauskommt, Mr. Reiniger. Und im Augenblick unternehmen die noch gar nichts. Ein Mann, der den zweiten Tag nicht ins Büro kommt… Die haben mich überhaupt nicht richtig ernst genommen!“
Das konnte Bount sich lebhaft vorstellen. „Okay“, sagte er, „ich werde sehen, was sich machen lässt.“

Nennungshäufigkeit

Hier haben wir für Sie alle Möglichkeiten der Personalisierung dieses Buches zusammengefasst. Dazu haben wir auch aufgelistet, wie häufig die entsprechenden Angaben im Buch vorkommen.

Sie brauchen nicht alle diese Möglichkeiten zu nutzen – für jede Angabe können Sie auch einfach den Vorgabewert verwenden.

Männliche Hauptrolle (Teil 1+2)
Der Vorname des Privatdetektivs ist 892 x
Der Nachname des Privatdetektivs ist 67 x
Die Haarfarbe des Privatdetektivs ist 4 x
Die Augenfarbe des Privatdetektivs ist 7 x
Der Held fährt ein Auto der Marke 9 x
Die Farbe des Autos ist 4 x
Assistentin der männlichen Hauptrolle (Teil 1+2)
Der Vorname der Assistentin des Detektivs ist 58 x
Der Nachname der Assistentin des Detektivs ist 2 x
Die Haarfarbe der Assistentin ist 3 x
Die Augenfarbe der Assistentin ist 4 x
Leiter des Morddezernats (Teil 1+2)
Der Vorname des Leiters des Morddezernats ist 21 x
Der Nachname des Leiters des Mordezernats ist 108 x
Amokläufer (Teil 1)
Der Vorname des Amokläufers ist (stirbt) 43 x
Der Nachname des Amokläufers ist 131 x
Freundin des Amokläufers (Teil 1)
Der Vorname der Lebensgefährtin der Amokläufers ist 34 x
Der Nachname der Lebensgefährtin des Amokläufers ist 16 x
Ingenieurin (Teil 1)
Der Vorname der Ingenieurin ist 68 x
Der Nachname der Ingenieurin ist 19 x
Mitarbeiter der Ingenieurin (Teil 1)
Der Vorname des Mitarbeiters der Ingenieurin ist 13 x
Der Nachname des Mitarbeiters der Ingenieurin ist 70 x
Drogendealer (Teil 1)
Der Vorname des Drogendealers ist (stirbt) 9 x
Der Nachname des Drogendealers ist 39 x
Ehemaliger Krimineller und Polizeispitzel (Teil 1)
Der Vorname des ehem. Kriminellen / Polizeispitzels ist (stirbt) 28 x
Der Nachname des ehem. Kriminellen / Polizeispitzels ist 93 x
Freundin des Polizeispitzels (Teil 1)
Der Vorname der Freundin des Polizeispitzels ist 6 x
Der Nachname der Freundin des Polizeispitzels ist 2 x
Ex-Partner des Polizeispitzels (Teil 1)
Der Vorname seines ehemaligen Partners ist 37 x
Drogenhersteller (Teil 1)
Der Nachname des Drogenherstellers ist 3 x
Psychologe (Teil 1)
Der Vorname des Psychologen ist 3 x
Der Nachname des Psychologen ist 18 x
Captain des Rauschgiftdezernats (Teil 1)
Der Nachname des Captains des Rauschgiftdezernats ist 18 x
Überehrgeiziger Lieutenant (Teil 1)
Der Nachname des ehrgeizigen Lieutenants ist 24 x
Arzt (Teil 1)
Der Vorname des Arztes ist 1 x
Der Nachname des Arztes ist 3 x
Gerichtsmediziner (Teil 1)
Der Nachname des Gerichtsmediziners ist 5 x
Vermisster (Teil 2)
Der Vorname des Vermissten ist 75 x
Der Nachname des Vermissten ist 124 x
Der echte Vorname des Vermissten ist 11 x
Der echte Nachname des Vermissten ist 5 x
Schwester des Vermissten (Teil 2)
Der Vorname der Schwester des Vermissten ist 46 x
Der Nachname der Schwester des Vermissten ist 10 x
Mafiaboss (Teil 2)
Der Vorname des Mafiabosses ist 15 x
Der Nachname des Mafiabosses ist 66 x
Franzose und Handlanger des Mafiaboss (Teil 2)
Der Vorname des Franzosen ist (stirbt) 8 x
Der Nachname des Franzosen ist 21 x
FBI-Agent und 'Geschäftspartner' des Vermissten (Teil 2)
Der Vorname des FBI-Agenten / Partner des Vermissten ist (stirbt) 3 x
Der Nachname des FBI-Agenten / Partner des Vermissten ist 12 x
Chef des Vermissten (Teil 2)
Der Vorname des Agenturchefs ist 9 x
Der Nachname des Agenturchefs ist 31 x
Mitarbeiterin des Vermissten (Teil 2)
Der Vorname der Mitarbeiterin des Vermissten ist 26 x
Der Nachname der Mitarbeiterin des Vermissten ist 5 x
Vermieterin des Vermissten (Teil 2)
Der Vorname der Hausbesitzerin ist 5 x
Der Nachname der Hausbesitzerin ist 11 x
FBI-Agent (Teil 2)
Der Vorname des FBI-Agenten, der dem Detektiv hilft, ist 3 x
Der Nachname des FBI-Agenten, der dem Detektiv hilft, ist 19 x
Lieutenant (Teil 2)
Der Nachname des Lieutenants ist 9 x

Bestellhilfe

Sie bestellen bei PersonalNOVEL, indem Sie...

  • ein Buch auswählen und in einzelnen Schritten personalisieren.
  • von Ihnen personalisierte Bücher in den Warenkorb legen.
  • Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben.
  • Ihre E-Mail-Adresse angeben, damit wir Sie per E-Mail über Datenschutz und AGB informieren können.
  • auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen
  • am Ende auf den Button „Bestellung absenden” klicken. Die Bestellung wird erst mit dem Button „Bestellung absenden” verbindlich an uns geschickt. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses finden Sie im entsprechenden Abschnitt in AGB. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.
Wir werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung erfragen und verwenden.