Kostenloser Versand ab 50 EUR Warenwert (nur DE + AT)
Hotline 089 - 340 77 1919   Montag bis Donnerstag 09:00 bis 16:00 und Freitag 09:00 bis 15:00
Hotline 089 - 340 77 1919 (Mo. - Do. 09:00 - 16:00, Fr. 09:00 - 15:00)
basket

Der Trotzkopf

Ilse Macket ist fünfzehn Jahre alt und ein echter Wildfang. Da sie sich von niemandem etwas sagen lässt, schicken ihre Eltern sie in ein Internat, mit der Hoffnung, dort werde aus dem jungen Trotzkopf eine echte Dame. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekommt Ilse tatsächlich ihr Temperament in den Griff und kann das Leben mit ihren Freundinnen genießen – doch der Sommer des Abschieds rückt immer näher…

Autor: Emmy von Rhoden
Illustration: shutterstock.com/Rumo
ca. 188 Seiten

Ab 26.95 EUR inkl. 7% MWSt
zzgl. Versandkosten
(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Schauplatz

Moosdorf, ein herrschaftliches Gut in Pommern, Trotzkopfs Heimat, ein Mädchenpensionat und das Gut einer befreundeten Familie

Epoche

Ende des 19. Jahrhunderts

Abriss

Spielen Sie die Nebenrolle in diesem Klassiker der Weltliteratur Bei diesem Klassiker von Emmy von Rhoden spielen weiter die bekannten Helden der Geschichte die Hauptrolle – Sie können als Mitschülerin oder beste Freundin eine Nebenrolle übernehmen. So bleibt der Grundcharakter dieses Werks erhalten und Sie erleben an der Seite von Trotzkopf Ilse das Leben im Internat.

Der klassische Mädchenroman liefert ein zwar ein veraltetes Frauenbild, erfreut sich aber dank seiner freigeistigen, temperamentvollen Heldin nach wie vor großer Beliebtheit. Für alle Leserinnen, die noch einmal ein aufregendes Jahr mit ihrer Kindheitsheldin erleben wollen.

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Personen :

8 männliche und 13 weibliche Rollen und zwei Hunde

Trotzkopfs Vater

Oberamtmann Richard Macket, Ilses Vater, ein gutmütiger Mensch, der seine Tochter über alles liebt und ihr viel durchgehen lässt; groß und kräftig.

Trotzkopfs Stiefmutter

Anne Macket, Ilses Stiefmutter, will zwar nur das Beste für Ilse, kommt aber anfangs nicht an ihre Stieftochter heran; erst nach Ilses Wiederkehr lösen sich alle Spannungen auf.

Pfarrer

Pfarrer Wollert, ein Freund der Familie; er unterrichtet auch Ilse und legt ihrem Vater das Internat nahe.

Dienstmädchen

Katharine, das Hausmädchen der Mackets.

Kutscher

Johann, Kutscher der Mackets; hängt sehr an Ilse und kennt sie von klein auf.

Internatsleiterin

Fräulein Raimar, die Leiterin des Mädcheninternats; glatte Haare; kann sehr streng sein, duldet kein Widerwort und achtet auf Sittsamkeit; ihr Streit mit Ilse beim Handarbeiten gibt den Ausschlag für Ilses Veränderung; trotz aller Strenge liebt sie ihre Schützlinge und kümmert sich um sie.

Trotzkopfs Lieblingslehrerin

Fräulein Charlotte Güssow, Lehrerin im Internat, freundlich, 26 Jahre alt; freundet sich mit Ilse an und bringt sie durch ihre Erzählung von der widerspenstigen Luzie auf den rechten Weg; sie selbst ist Luzie und findet am Schluss in Ilses Onkel ihren verschwundenen Verlobten Kurt wieder.

Trotzkopfs beste Freundin

Ellinor Grey, genannt Nellie, eine englische Waise, die zu Ilses bester Freundin wird und mit ihr ein Zimmer teilt; lässt sich im Internat zur Gouvernante ausbilden; ein schlankes, zartgebautes Wesen mit in aufgestecktem Haar und schelmischen Lachgrübchen; 17 Jahre alt, spricht gebrochenes, lustiges Deutsch; sie möchte sich am Ende gar nicht mehr von Ilse trennen; am Schluss hält Dr. Althoff um ihre Hand an.

russische Internatsschülerin

Orla, eine Russin, ein reizvolles, gepflegtes junges Mädchen mit sehr lebhaften Augen und einem Stupsnäschen; 17 Jahre alt, spricht fließend Deutsch, trägt eine Brille und ist sehr direkt; sie gilt als die eleganteste der Pensionärinnen.

dichtende Internatsschülerin

Flora, 17 Jahre, blass und sommersprossig, groß; die Dichterin, etwas eingebildet und immer pathetisch.

Musterschülerin

Rosi, Musterschülerin, immer brav, bescheiden und bedächtig; glatte Haare, liebe Gesichtszüge.

immer fröhliche Internatsschülerin

Annemie, die „Lachtaube“, bekommt bei jeder Kleinigkeit einen Lachanfall.

eitle Internatsschülerin

Melanie, Gretes Schwester, sehr eitel, lispelt.

Schwester der eitlen Internatsschülerin

Grete, Melanies Schwester, redet ständig; lange Arme, große Füße, schlechte Haltung und starke Taille.

attraktiver Deutschlehrer

Dr. Alfred Althoff, Deutschlehrer, gut aussehend; einige der Pensionärinnen schwärmen für ihn; am Ende hält er um Nellies Hand an.

alter Französischlehrer

Monsieur Michael, der Französischehrer, ein älterer Herr mit weißem Haar. Er ist ganz begeistert von Ilse und ihren Französischkenntnissen.

unsympathische Englischlehrerin

Miss Lead, die Englischlehrerin, prüde, streng, arrogant, mitunter sogar gemein und unsympathisch.

Trotzkopfs Verehrer

Leo Gontrau, Sohn des Landrats, angehender Jurist; verliebt sich in Ilse und hält am Ende um ihre Hand an.

Die Eltern von Trotzkopfs Verehrer

Landrat Gontrau und seine Frau, Leos Eltern, die Ilse auf ihrer Heimreise bei sich aufnehmen und am liebsten gar nicht mehr hergeben wollen.

Trotzkopfs Onkel

Kurt, Ilses Onkel und der ehemalige Verlobte von Fräulein Güssow; durch Ilses Aufenthalt im Internat finden die beiden wieder zusammen und heiraten am Ende.

Trotzkopfs Lieblingswelpe

Bob, ein kleiner Hund, von dem sich Ilse anfangs nicht trennen möchte.

Familienhündin

Diana, der Hund der Mackets.

Nicht personalisiert werden:

Ilse Macket, „ein junges, schlankes Mädchen von fünfzehn Jahren“ mit Locken und braunen Augen; der Trotzkopf, die anfangs widerspenstige und lebhafte Heldin des Romans.

Ilses kleines Brüderchen.

Lilli Lubauer, die kleine Tochter einer österreichischen Schauspielerin, der Liebling aller Pensionärinnen, vor allem Ilses; sie stirbt an einer Hirnhautentzündung.

Herr von Schäffer mit Frau und Sohn, Freunde der Familie Macket.

Die Frau Landrat, Ilses Zufallsbekanntschaft auf der Heimreise.

Die Köchin im Internat, andere Schülerinnen und die Tanzpartner vom nahegelegenen Gymnasium.

(Kursiv: wird durch Ihre Angaben ersetzt)

Leseprobe

Die Gäste blieben zum Abendessen auf Gut Moosdorf. Als man sich zu Tisch setzte, befahl Frau Anne dem Stubenmädchen, das Fräulein zu Tisch zu rufen.
Ilse hatte sich eingeschlossen, und das Stubenmädchen mußte erst tüchtig pochen, bevor sie sich bequemte, die Tür zu öffnen.
„Sie sollen herunterkommen, Fräulein! Die gnädige Mama hat es befohlen“, sagte Katharine und betonte das ‚sollen’ und ‚befohlen’ recht auffallend.
„Ich soll!“, rief Ilse und wandte den Kopf hastig herum. „Aber ich will nicht! Sag das der gnädigen Frau Mama!“
„Ja“, erwiderte Katharine, befriedigt von dieser Antwort. Auch sie war durchaus nicht damit einverstanden, daß wieder eine Frau ins Haus gekommen war, die der schönen Freiheit ein Ende bereitete. Sie ging hinunter in das Speisezimmer und richtete Ilses Bestellung wörtlich aus.
Herr Macket blickte seine Frau verlegen an; er wußte nicht, was diese Antwort bedeuten sollte.
Die Hausfrau verstand die Frage, und ohne im geringsten ihren Unmut merken zu lassen, sagte sie gelassen: „Ilse ist nicht ganz wohl, lieber Richard, sie klagte etwas über Kopfschmerzen. Katharine hat ihre Bestellung ungeschickt ausgerichtet.“
Alle Anwesenden errieten sofort, daß Frau Anne eine Ausrede gebrauchte, nur Herr Macket glaubte, daß es sich in Wahrheit so verhielt. „Wollen wir nicht lieber eine Boten zum Arzt schicken?“, fragte er besorgt.
Die Antwort gab ihm seine Tochter selbst. Laut jubelnd und lachend trieb sie einen Reif mit einem Stock über den großen Rasenplatz und der Hund sprang ihr nach.
Herrn Mackets Gesicht veränderte sich bei diesem Anblick. Er stand auf und trat in die offenstehende Flügeltür des Zimmers.
Er war im Begriff, Ilse zu rufen, als Frau Anne ihn davon zurückhielt. „Laß sie, ich bitte dich, Richard!“, bat sie, und, zu den Gästen gewendet, setzte sie hinzu: „Es tut mir leid, nun doch die Wahrheit sagen zu müssen, aber Ilses Benehmen zwingt mich dazu.“ Und sie erzählte den kleinen Vorfall so gemildert wie möglich.
Es wurde darüber gelacht, ja, Herr Schäffer behauptete, die Kleine habe Temperament, und es sei schade, daß sie kein Junge sei. Seine Frau vermochte ihm jedoch nicht beizustimmen, sie fand das wilde Mädchen geradezu entsetzlich.
Als die Gäste fortgefahren waren, blieb Pfarrer Wollert noch zurück. Er war ein modern denkender und klarblickender älterer Herr, der in seiner gütigen Art Ilse seit ihrer Kindheit eine wohlwollende Zuneigung bewahrte. Er hatte sie getauft und eingesegnet, unter seinen Augen war sie herangewachsen. Seit dem Abschied der letzten Erzieherin leitete er ihren Unterricht. Es trat ein beinahe peinliches Stillschweigen ein. Jedem der drei Anwesenden lag etwas auf dem Herzen, doch jeder scheute sich, das erste Wort zu sprechen. Herr Macket saß rauchend am Tisch, Frau Macket beschäftigte sich eifrig mit einer Handarbeit. Pfarrer Wollert ging im Zimmer auf und ab, er sah ernst und nachdenklich aus.
Endlich blieb er vor dem Oberamtmann stehen. „Es hilft nichts, lieber Freund“, sagte er. „Das Wort muß heraus. Es geht nicht mehr so weiter; wir können dieses unbändige Kind nicht zügeln, es ist uns über den Kopf gewachsen.“

Emmy von Rhoden

Emmy von Rhoden heißt eigentlich Emmy Friedrich geb. Kühne und wurde am 15.11.1839 in Magdeburg geboren. Sie verstarb am 17.4.1885 in Dresden. Die Tochter eines Bankiers heiratete den Romanautor Friedrich Friedrich. Ihre »Pensionsgeschichte für erwachsene Mädchen« erschien unter dem Titel »Trotzkopf«; die Fortsetzungen »Aus Trotzkopfs Brautzeit« und »Aus Trotzkopfs Ehe« stammen von ihrer Tochter Else Wildhagen.


Eine Auswahl an Werken:

  • 1883 Trotzkopf
  • 1883 Das Musikantenkind (Erzählung)
  • 1883 Lenchen Braun. Weihnachtsgeschichte

Nennungshäufigkeit

Hier haben wir für Sie alle Möglichkeiten der Personalisierung dieses Buches zusammengefasst. Dazu haben wir auch aufgelistet, wie häufig die entsprechenden Angaben im Buch vorkommen.

Sie brauchen nicht alle diese Möglichkeiten zu nutzen – für jede Angabe können Sie auch einfach den Vorgabewert verwenden.

Trotzkopfs Vater
Der Vorname von Trotzkopfs Vater ist 7 x
Trotzkopfs Stiefmutter
Der Vorname von Trotzkopfs Stiefmutter ist 29 x
Pfarrer
Der Nachname des Pfarrers ist 6 x
Dienstmädchen
Der Vorname des Dienstmädchens ist 7 x
Kutscher
Der Vorname des Kutschers ist 13 x
Internatsleiterin
Der Nachname der Internatsleiterin ist 103 x
Trotzkopfs Lieblingslehrerin
Der Vorname der Lehrerin ist 5 x
Der Nachname der Lehrerin ist 123 x
Trotzkopfs beste Freundin
Der Vorname der besten Freundin ist 2 x
Der Nachname der besten Freundin ist 5 x
Der Spitzname der besten Freundin ist 337 x
russische Internatsschülerin
Der Vorname der Russin ist 84 x
dichtende Internatsschülerin
Der Vorname der Dichterin ist 64 x
Musterschülerin
Der Vorname der Musterschülerin ist 30 x
immer fröhliche Internatsschülerin
Der Vorname der Kicherlisl ist 24 x
eitle Internatsschülerin
Der Vorname der eitlen Schülerin ist 60 x
Schwester der eitlen Internatsschülerin
Der Vorname der Schwester der eitlen Schülerin ist 45 x
attraktiver Deutschlehrer
Der Vorname des Deutschlehrers ist 8 x
Der Nachname des Deutschlehrers ist 22 x
alter Französischlehrer
Der Nachname des Französischlehrers ist 4 x
unsympathische Englischlehrerin
Der Nachname der Englischlehrerin ist 28 x
Trotzkopfs Verehrer
Der Vorname von Trotzkopfs Verehrer ist 36 x
Die Eltern von Trotzkopfs Verehrer
Der Nachname der Eltern von Trotzkopfs Verehrer ist 35 x
Trotzkopfs Onkel
Der Vorname des Onkels ist 10 x
Trotzkopfs Lieblingswelpe
Der Name der Welpe ist 20 x
Familienhündin
Der Name der Hündin ist 5 x

Bestellhilfe

Sie bestellen bei PersonalNOVEL, indem Sie...

  • ein Buch auswählen und in einzelnen Schritten personalisieren.
  • von Ihnen personalisierte Bücher in den Warenkorb legen.
  • Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben.
  • Ihre E-Mail-Adresse angeben, damit wir Sie per E-Mail über Datenschutz und AGB informieren können.
  • auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen
  • am Ende auf den Button „Bestellung absenden” klicken. Die Bestellung wird erst mit dem Button „Bestellung absenden” verbindlich an uns geschickt. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses finden Sie im entsprechenden Abschnitt in AGB. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.
Wir werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung erfragen und verwenden.